ätherische ÖleSelbstbewusstsein

Warum machen jetzt alle in ätherische Öle?

 

Wenn ihr mit offenen Ohren durch die Welt geht, könnt ihr sie ja gar nicht mehr verschließen. So laut sind die Stimmen der neuen Superfoods, Nahrungsergänzungen und der ätherischen Ölen. Auch vor dem Pferdestall machen sie nicht halt.  Der Osteopath, der Heilpraktiker und nun auch ich!

Warum das denn nun?

Letztes Jahr war mein Standpunkt dazu noch sehr anders! Hätte mich jemand gefragt, so hätte ich geantwortet: “ So etwas brauche ich nicht. Ich bin doch gesund und meine Pferde sind nie Krank! Welch Geldverschwendung! Außerdem macht das gerade jeder und da mit möchte ich partout nichts zutun haben. “

Und heute umfasst mein Regal, mehr als 100 ätherische Öle und aus jeder Hosentasche kann ich eine kleine Flasche zaubern.

Was ist denn in der Zwischenzeit passiert???

Ich habe feststellen müssen(!!!), das zwischen eigentlich nichts zu haben und fit, vital und wach sein, ein Himmel-und-Höllen-weiter Unterschied liegt. Hat mich nur einfach früher nicht interessiert.. Ging ja einfach so, auch halt… War halt nur ein bisschen blöd in jeder freien Tagesminute mich nach einem Bett umzuschauen – oder Autositzen! Die taten es auch.

Aber ich war ja gesund!

Und auf meinem täglichen Spaziergang zu gehen… Nun ja, wenn ich nicht gerade irgendwo gesägt habe (siehe oben), dann hatte ich eher wenig die Lust am Ende des Tages, mir die Zeit für mich zu nutzen. Denn die Facebook Timeline und das Bett (aus o.g. Gründen) waren doch auch nett.

Aber das ist ja normal, machen alle, war ja gesund!

Freunde treffen trat in den Hintergrund. Menschen sah ich ja genügend am Tag und alle waren ja nett. Her mit euren schweren Themen – ICH kann noch tragen. Nein, nein, abnehmen brauch auch keiner was. Ich kenne das schon.

Aber wer braucht schon treffen mit realen Freunden – sind ja auch alle bei WhatsApp, Facebook & Co. Machen alle! Ich bin gesund!

Nein! Das Einzige was ich nicht war Krank und das auch nur weil mir beigebracht wurde: „Krank ist man wenn man mit 40° im Bett liegt oder das Bein gebrochen hat.“

Gerade wir Pferdemenschen, nehmen das noch später für uns selbst wahr oder? Erst die Vierbeiner, dann die von anderen, dann Hund, Katze, Maus, dann ….. Und dann irgendwann fällt einem auf das man nicht mehr so viel Zeit fürs eigene Pferd hat, weil man den ganzen Tag schlafen möchte.

Als ich begonnen habe mit den ätherischen Ölen zu arbeiten, da habe ich zunächst nur wenige Öle für mich gehabt. Nur sechs Wochen später, hatte ich aber schon in einen Raindrop Massage Kurs und die passenden 9 Öle investiert. Ich konnte meine Stuten damit ideal beim Fellwechsel unterstützen.

Für meine Älteste, ist es jedes mal wieder spannend zu beobachten, wie die Raindrop einer Verjüngungskur ähnelt.

Und für alle drei ist es einfach wunderbar entspannend. Bis in die tiefsten Ebenen des Körpers. Als ich sah wie die Pferde immer näher an ihren inneren Balancepunkt kamen, auch ohne tägliches Training, Techniken und Tierkommunikation, war ich der ‚Magie‘ der naturreinen ätherischen Öle schon verfallen. Viele tiefen Thematiken der Pferde, die über reines Training, über Wiederholungen und Verstehen sich innerhalb Wochen oder Monate auflösten – Lösten sich nun nach Stunden oder Tagen. Klar! Nicht alle! Aber deutlich mehr als ich je zu wagen hoffte.

Für mich sind es mittlerweile viel mehr als die Öle geworden. Es ist ein Lifestyle geworden! Und er passt wunderbar zu meinem natürlichen Horsemanship Lifestyle. Nun ist er nur noch nachhaltiger und gesünder geworden. Denn ich habe ein Bewusstsein entwickeln dürfen, was es heißt G E S U N D zu sein. Und genau das wünsche ich mir auch für dich, dein Pferd und deine Familie.

 

Vorausgesetzt du willst es auch?!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.