Vom Geben und Nehmen

Vom Geben und Nehmen

Heute möchte ich dich gerne animieren, genau darüber nachzudenken, wer oder was nimmt dir Energie, und wer oder was gibt dir Energie.
Hole dir dein Notizbuch heraus und nehme dir bewusst in diesem Moment des Lesens dafür die Zeit.

Und jetzt schreibe ganz intuitiv, alles auf was dir einfällt. Du hast ja schon gelernt nicht gleich jeden Gedanken zu bewerten. Das wird dir hier sehr helfen.

Nehme dir jetzt die Seite der schenkenden Energie raus, zaubert es dir ein Lächeln auf die Lippen? Stärkt es dir den Rücken, sodass du denkst alles erreichen zu können? Wie fühlst du dich, wenn du in die geschriebenen Situationen eintauchst?

Und nun schau dir die andere Seite an. Überrascht dich was du siehst? Verkrampfst du dich vielleicht sogar beim Gedanken daran?

Bemerkst du wie dich beide auf ihre eigene Art beeinflussen? Die einen beflügeln dich und die anderen ziehen dich runter.

Bewusst diese beide Seiten zu beachten, heißt nicht die Augen vor dem Nehmenden zu verschließen. Vielleicht wolltest du jemanden oder eine Situation gar nicht aufschreiben, weil du es doch nicht verändern kannst?

Es geht bei dieser Übung darum, Klarheit zu entwickeln für die Ereignisse die sich um dich herum abspielen und deine Gedankenmuster dabei zu beobachten. Denn an diesem Punkt, kannst du bewusst entscheiden, wie du handelst. Du reagierst nicht mehr auf Autopilot, auf jeden Einfluss von Außen.

Wie häufig erzähle ich dir in unseren Einheiten vom Agieren und Reagieren…?

Nach nur 7 Tagen, wirst du dich noch an dein nicht bewertendes Gedankenmuster erinnern müssen. Wunderbar ist es, wenn es dir nun manchmal schon auffällt. Denn nur wenn du bemerkst das dir die nötige Achtsamkeit in dieser Situation fehlt, dann kannst du es verändern.

Und das ist eine sehr wichtige Fertigkeit. Denn es gibt Situationen und Personen (gerade Personen, oder?) die einen gut Triggern können. Wenn du nun aber weißt, wer oder was dir etwas geben kann und wer oder was auch eben nicht, dann bist du frei anzugehen. Nehme bei nächsten Mal einfach wahr das es dir nicht gut tut, das dir Energie genommen wird. Handle erst dann. Denn jetzt wird dir erst bewusst, dass du diesen Personen nicht noch mehr Macht eben solltest in deinem Leben, durch dein reagieren – und auch wenn es nur in deinen Gedanken passiert.

Was oder Wer gibt dir soviel Energie, dass du all die Negativität des Alltages zu vergessen scheinst?

Und bitte überlege dir auch: Wer bist du für deine Umwelt im Stall… Ein Geber oder ein Nehmer?

 

Ich freue mich auf unseren gemeinsamen Weg in eine ’neue‘ Pferdewelt.

 

Ich wünsche dir alles Gute, auf deinem Weg, bewusst, liebevoll, zu wachsen.

 

Deine Finja

 

Ps. Ich könnte dir direkt 5 Energievampire aufzählen… Du auch?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.