Finja Reumann

Finja Reumann

Wer bin ich?

Horsemanshiptrainerin. Knotenexpertin. Unternehmerin. Denkerin. Freischreiberin. Entenbeobachterin. Safttrinkerin. Angsthase. Pferdefreund. Wanderer. Zeltliebhaber.Ideenheldin

Hallo, ich bin Finja Reumann. Vor einigen Jahren geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Wohlbehütet von der fabelhaftesten Familie, durfte ich auf einem (oder auch mehreren) Bauernhof aufwachsen. Schnell  stellte ich eine tiefe Beziehung zu den Tieren und der Natur her.  Schnell habe ich bemerkt das eines meiner Talente darin liegt dir und deinem Pferd zu einer noch besseren Partnerschaft zu verhelfen.  Durch diese Leidenschaft habe ich schon einiges in der Pferdewelt gesehen oder ausprobiert. Wenn euch diese Pferdelaufbahn genauer interessiert schaut doch gerne mal hier herein: (Link C.V.)

Doch es gibt noch einen anderen Teil  dieser Finja Reumann. Diesen Teil habe ich lange Zeit als meine größte Schwäche angesehen. Doch ich habe herausgefunden das es eine meiner größten Stärken ist. Die Angst. Sie kam mit meiner Stute Tiny Zelika im Jahre 2015 das erste Mal so richtig durch… Zu diesem Zeitpunkt hatte ich meine Stute schon mehr als drei Jahre. Ein Sturz, der nun wirklich nicht schlimm ausgegangen ist ließ mich einfrieren, für eine ganze Zeit.  Zwei Male nach diesem Ereignis konnte ich sie noch reiten und dann ging es einfach nicht mehr. Zunächst war es mir gar nicht bewusst, dass ich kreativ mit meinen Ausreden wurde, warum ich mich von Tag zu Tag weniger mit ihr beschäftigte. Selbst bei der Bodenarbeit, war einiges anders. Ich realisierte nur sehr langsam, dass ich mehr und mehr meine Kunden mit ihr arbeiten ließ. Als mir all diese “Kleinigkeiten” auffielen, bekam ich nur mehr Angst. Denn der Plan war mit genau diesem Pferd in das 1.200 Kilometer entfernte französische Nouans-les-Fontaines  zu ziehen um mein Horsemanship auf ein ganz neues Level zu bekommen. Sogar meinen Hauptberuf kündigen wollte ich dafür. Zweifel überfielen mich. Wie könnte ich nur eine gute Trainerin sein (und jeden Tag ein Stück mehr werden) wenn ich Angst davor hatte, eines meiner eigenen Pferde zu reiten??

Und dann gibt es sogar noch einen dritten Teil der Finja Reumann. Dessen Teil dessen Ego mit seinen Träumen und Wünschen so riesig ist, dass dieser riesige Eisberg an Angst sich mit einmal in Respekt transformierte. Denn während dieser Wochen voller Selbstzweifel, Tränen und Ängsten beschloss ich einen schon lange zuvor gefassten Plan in Wirklichkeit zu verwandeln. Ich wollte mit meinem Pferd ( Jawohl genau dieses Pferd, bei dem mir der Gedanke es wieder reiten zu ”müssen” die Tränen in die Augen trieb) durch Frankreich reiten. Übrigens konnte ich sie zum Zeitpunkt dieses Entschlusses gerade mal  ruhigen Gewissens im Schritt reiten – wenn ich ganz alleine war. Ein Wort zur Klarheit: Meine liebe Tiny ist sehr wohl eine hochsensible und ab und zu sehr sprunghafte junge Dame, doch wahrlich nicht so unvorhersehbar um solch eine Panik vor ihr zu bekommen. Normalerweise. Sie war und ist für mich weiterhin eine große Prüfung von der ich mehr und mehr bestehe. Lasst euch gesagt sein das genau dieser Weg mit all seinen Tränen und blauen Flecken genau der richtige für mich ist. Er hat mich zu dem gemacht was ich heute bin  und ein Stueck weit zu diesem Blog motiviert.

Hallo, ich bin Finja Reumann.