Tiny Zelika

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Man sollte es nicht tun, aber ich beginne hier direkt mit einem Vergleich zwischen ihr und Yolli.

In vielen Momenten schenkte Yolli mir so einiges, mit Tiny hingegen musste ich vieles hart erarbeiten.

Sie gab mir große Aufgaben zu bewältigen. manches Mal dachte ich sie wären ein bisschen zu groß. Doch ich begann an ihr zu wachsen…

Sie stellt mir regelmäßig neue Aufgaben, mit ihrer Intelligenz, ihrer Dominanz und ihrer zweiten Seite, welche sie mit ungewohnten Gegebenheiten schnell überfordern lasst.

Ich musste lernen (und tue dies immer noch) schnell, nicht eingefahren, flexibel zu sein und ihr zuzuhören.

Im Bezug auf ihre Krankenakte haben wir auch so einiges durch!

Jedes Mal wenn ich große Pläne (im Alleingang durchzusetzen)vorhatte, war sie diejenige, welche die Handbremse zog.

Im Nachhinein betrachtet ein Geschenk! Aber in der Situation ein Graus!

Ein Pferd welches Monatelang lahm ist und Kosten, ohne Ende verursacht hat…

 

Die Mutige

 

Doch sie ist ebenfalls das Pferd mit dem ich meinen abenteuerlichen Ritt durch Frankreich bestritten habe.

Sie teilte mir vorher mit das ‚der Berg zu groß sei‘. Und sie wurde wieder lahm…

Ich versprach ihr, dass sie tagtäglich mir mitteilen darf, wenn sie nicht mehr weiter möchte und dass ich sie nicht gegen ihren Willen mitnehmen werde.

Und siehe da für einige hunderte Kilometer war sie dabei. Ich danke ihr unendlich, sich mit mir zusammen auf diese Reise aufgemacht zu haben, trotz ihrer Unsicherheit.

Ein besonderes Geschenk für mich diese Zeit mit ihr gemeinsam zu verbringen.

Neben ihr auf der Koppel einschlafen und aufzuwachen.

Großartige Erfahrungen.

Danke Tiny.